Spielmannszug Aktuell

Der Marine Spielmannszug auf Tour
Die Kameradinnen und Kameraden des Marine Spielmannszuges Schaephuysen machten sich am Samstag, den 10. September früh morgens auf zum diesjährigen Tagesausflug. Während der zweistündigen Busfahrt gab es ein leckeres Frühstück und die ersten Informationen zum Tagesablauf wurden verkündet. Zunächst ging es zum Besucherzentrum des Bergwerks in Ramsbeck. Dort wurden wir alle mit Sicherheitshelmen und blauen Kitteln ausgestattet. Mit der alten Bergwerkbahn ging es dann 1,5 Kilometer unter Tage. Bei der einstündigen Führung erfuhren wir alles Wissenswerte über den Erzabbau im Sauerland. Anschließend gab es dann in der traditionellen Domschänke von Warstein ein reichhaltiges Mittagessen. Zu Fuß ging es weiter zur Warsteiner Brauerei, wo uns eine sehr moderne und interessante Brauereiführung erwartete. Im Biergarten der Brauerei überbrückten wir dann die Zeit bis zum Abendstart der rund 140 Heißluftballons der offiziellen Warsteiner Montgolfiade. Es war sehr beeindruckend, wie innerhalb von einer halben Stunde die unterschiedlichsten Heißluftballons und Luftschiffe in den strahlend blauen Himmel abhoben. Auf dem Festplatz konnten wir dann bei Livemusik im Festzelt feiern, über die Kirmes schlendern oder einfach gemütlich am Bierwagen beisammenstehen.  Um 22 Uhr sorgten das Night-Glow und ein Feuerwerk für einen emotionalen Schlusspunkt. Es war ein sehr gelungener und schöner Tagesausflug. Vielen Dank an die Organisatoren!
 

Jahreshauptversammlung Marine-Spielmannszug Blau-Weiß Schaephuysen

Am 08.01.2016 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung statt. Nach einer Gedenkminute für die verstorbenen Vereinsmitglieder, wurden die Jubilare geehrt. Unser 1. Vorsitzender Stefan Sonfeld richtete das Wort und einen Dank an Jürgen Buchwald für 40 Jahre, Markus Gehrmann für 35 Jahre, Tim Nisters für 25 Jahre und Lena Gründel für 15 Jahre Mitgliedschaft. Auch Stefan wurde für 40 Jahre Mitgliedschaft durch unseren 2. Vorsitzenden geehrt. Nachdem wir in einem ausführlichen Jahresbericht das vergangene Vereinsjahr noch einmal Revue passieren ließen, standen auch recht schnell die Neuwahlen des Vorstandes an. Der gesamte Vorstand wurde bestätig und für das Jahr 2016 wiedergewählt. Somit darf sich Stefan Sonfeld über den Posten als 1. Vorsitzender, Tim Nisters 2. Vorsitzenden, Jürgen Buchwald 1. Kassierer, Hermann Neu 2. Kassierer und Lena Gründel Schriftführerin freuen. Außerdem wurden Lea Elbers, Florian Wienes und Carola Nebe zu den neuen Jugendwarten gewählt. Alle anderen Posten bleiben unverändert besetzt. Nach Besprechung des Spieljahres 2016, ließen wir den Abend traditionell mit unserem Vereinslied ausklingen. In diesem Jahr findet am Freitag, den 05. Februar unser traditioneller Karnevalsball im Hause Winters statt. Wir freuen uns auf einen tollen Abend mit ausgefallenen Kostümen und schöner Karnevalsmusik. Der Eintritt ist auch in diesem Jahr für Karnevalsjecken ab 18 Jahren.

 

Jahresabschluss 2015

Und wieder geht ein Jahr, Alles Gute, danke, klar,
Immer noch ein Grund zu feiern………. So sang nicht nur die Kultband PUR,

so brachten auch die Kameradinnen und Kameraden des Marine Spielmannszuges Blau-Weiß Schaephuysen ihr aktionsreiches Jahr 2015 zu Ende. Ein Jahr mit viel Bewegung und Veränderung. Stand Anfang 2015 noch in den Sternen, wie und wo es mit den Probeabenden weitergehen wird, so hat sich Gott sei Dank ergeben, dass wir im alten Saal der Gaststätte Winters weitermachen dürfen. Hierfür bedankt sich der Spielmannszug ganz herzlich bei den neuen Besitzern Gilbers und Peerenboom.

Auch Veränderungen in der Jugendarbeit brachten erste Erfolge. Eine Gruppe von ca. 10 neuen  Mitgliedern wird zur Zeit von den Spielleuten Lena Gründel und Jürgen Buchwald aufgebaut. Ihren ersten Einsatz hatten die „ Neuen“ zu St.Martin. Wir hoffen dass es mit der Gruppe so weitergeht. Dass die gut zu uns passen war auf der alljährlich stattfindenden Adventswanderung zu sehen. Unter vollzähliger Teilnahme haben wir die „Youngstars“ am vergangenen Samstag mit Pechfackel durch die Nacht über die Schaephuysener Höhen geführt. Sicher kein alltägliches Erlebnis. Traditionell wurde unterwegs von Gerda und Günter eine Wegzehrung in Form von warmen Kakao und Plätzchen gereicht. Auch das seit Jahren bekannte „Fertigfeuer“ von Hermann war wieder dabei. Dieses begleitet uns seit drei Jahren auf der zweiten Etappe nun auch mobil. Eine wahrscheinlich einzigartige Erfindung unseres Vereinsschreiners,  ist eine Karre auf der das Feuer noch mal eine gute halbe Stunde bis zum Endpunkt gefahren wird. Dieser lag diesmal erneut in der Halle „ Buchwald“. In einem gemütlich geschmückten Zelt, wurde das Abendessen aus der eigenen Küche serviert. Unsere Ulrike brachte Schwenkbraten auf den Tisch, zu dem aus der Pfanne frische Bratkartoffeln, sowie Gurkensalat von Lena und Chris gereicht wurden. Ein kurzfristiges einberufenes Schrottwichteln stellte manchen vor eine schwierige Aufgabe, brachte aber den gewünschten Effekt, es war total lustig. Der Abend klang wie immer am nächsten Morgen aus. Allen Organisatoren und Helfern einen herzlichen Dank.

Der Marine Spielmannszug wünscht allen Gönnern, Freunden und der Bevölkerung unserer Gemeinde ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein guten Rutsch ins  neue Jahr.

 

Ende der Sommerpause

Nach einem Frühjahr mit vielen Schützenfesten gönnten sich die Kameradinnen und Kameraden des Marinespielmannszuges Blau-Weiß Schaephuysen eine Sommerpause, die in diesem Jahr über die ganzen Sommerferien dauerte. Diese „Entspannungsphase“ war wohl einmal nötig, da auch die Partner an so manchem Wochenende auf Ihre Spielleute verzichten mussten. Zum Einklang der Herbstsaison fand Mitte August eine Planwagenfahrt für alle Aktiven statt. Start und Ziel war das Anwesen unseres „neuen“ Spielmanns Christoph Knothe, in Eyll. Er wollte auf seinen Einstieg unbedingt mal einen ausgeben. Das haben wir natürlich gerne angenommen. Nach einer 4 stündigen Rundfahrt durch den Niederrhein im Bereich Wachtendonk und Umgebung, waren wir zu Gast bei Christoph und seiner Frau Rebecca, die Ihren Garten und Ihre Garage eigens für diese Veranstaltung hergerichtet hatten. Die schon traditionelle „Vereinsküche“, die Lagerbratpfanne und deren Helfer, servierte türkische Küche. Es gab Kalb mit allerlei vom Knobi. Ein gemütlicher Abend nahm unterschiedlichen Ausgang. Einige nutzen die Regenpausen des Abends um trockenen Leibes mit dem Fahrrad nach Hause zu kommen, während die „Letzten“ wohl noch auf die Sonne warteten und vom Regen mehr als überrascht wurden. Die Spielsaison des zweiten Halbjahres wurde schon Ende August mit einem Auftritt zum großen Zapfenstreich in Witten-Herbede eingeläutet. Auf Einladung des Musikvereins Wachtendonk, die seit Jahren dort auftreten, fuhren wir mit dem Bus ins Ruhrtal. Ein wenig skeptisch von der Ankündigung einen Zapfenstreich im Festzelt darbieten zu müssen, waren wir doch überrascht das so etwas funktionieren kann. Wir hätten nie gedacht, wie ruhig 400 Gäste in einem Festzelt sein können. Man hätte eine Stecknadel fallen hören können, so diszipliniert, waren die Festgäste. Mit viel Lob und Applaus für unseren Auftritt wurden wir am späten Abend verabschiedet. Nun stehen noch die Auftritte in der Heimat zum Schützenfest in Schaephuysen und dann schon wieder die ersten Martinspiele auf dem Programm. Die zurzeit 30 aktiven Spielleute suchen natürlich immer Nachwuchs und Interessenten die sich uns anschließen wollen. Die Hürde ein Instrument zu erlernen ist nicht so groß wie viele denken. Gerne nehmen wir das Interesse bei den nächsten Kirmesveranstaltungen in Schaephuysen auf. Sprecht uns einfach an.

 

Jahresabschluss 2014

Zur alljährlichen Adventwanderung und Jahresabschluss trafen sich die Spielleute am Samstag den 13. Dezember 2014. Unsere Jugend war so nett und hat die Veranstaltung mit der Hilfe von Christina Pella und Markus Gehrmann vorbereitet. Die nächtliche Wanderung führte über die Schaephuysener Höhen bis hin zur Lagerfeuerstelle im Vluyner Busch. Hier wurden Kakao und Plätzchen gereicht bevor wir in die weihnachtlich geschmückte Garage von Claudia und Markus Gehrmann zogen. Wir hatten an diesem Abend die Helfer und Helferinnen unseres Jubiläums zu Gast. Als kleines Dankeschön für deren Hilfe reichten wir ein selbstgezaubertes Abendessen und genügend Getränke. Auch das Video unseres Zapfenstreiches konnte vorgeführt werden. Bis in die späte Nacht haben wir es ausgehalten. Wir danken allen Helfern und Helfern die diesen schönen Abend organisiert haben.

 

Ehrung langjähriger Mitglieder

Im Rahmen der Jubiläumsfeier des Marine-Spielmannszuges Blau-Weiß Schaephuysen wurden zahlreiche langjährige Mitglieder geehrt. Im Vordergrund stand sicherlich der Jubilar Ernst Roosen, der bereits 50 Jahre aktiv dabei ist und für den zu Ehren der Große Zapfenstreich aufgeführt wurde. Auf dem Weg zu diesem „goldenen Jubiläum“ wird Ernst von einigen Spielleuten „verfolgt“. Wir hoffen natürlich nicht dass er sich überholen lässt und wünschen Ihm und den anderen Jubilaren noch viele schöne Stunden im Kreise der Spielleute. Das Bild zeigt v.l.n.rechts : Fabian Rhode 15 Jahre , Stefan Sonfeld 1. Vorsitzender, Jürgen Buchwald 1.Tambourmayor, Hanna Buchwald 10 Jahre , Thomas Hoffmann 10 Jahre Ausbilder, Angela Hoyer 25 Jahre, Lisa Beurskens 15 Jahre, Jörg Weidner 30 Jahre, Günter Buchwald 35 Jahre, Christina Pella 10 Jahre, Hermann-Josef Neu 30 Jahre und Ernst Roosen

 

60 Jahre Marine-Spielmannszug Blau-Weiß Schaephuysen

Das 60-jährige Jubiläum feierte der Marine-Spielmannszug Blau-Weiß Schaephuysen; genau eine Woche nach seinem Geburtstag. Am 10.10.1954 war der Gründungstag unseres Vereins. Mit einem Umzug durch unser Dorf, an dem ca. 200 Uniformierte teilnahmen, brachten wir an einem sonnigen Samstagnachmittag noch einmal Musik in die Straßen unserer Ortschaft. Die musikalischen Gäste aus Buxtehude und die Bigband der „nette stölle Jonges" aus Hüls gaben auf der Grünstraße sowohl dem Jubilar Ernst Roosen, sowie unserem Verein ein Ständchen. Bei herrlichem Sonnenschein und ein paar Getränken für alle Anwesenden, konnten wir es zu den Klängen der beiden Musikzüge gut aushalten. Mit etwas Verspätung erreichte der Umzug gegen 18.30 Uhr den festlich beleuchteten Schulhof. Der erste Vorsitzende konnte den Bürgermeister sowie viele Bürger begrüßen. Wir waren von dem Interesse der Bevölkerung sehr angetan. Man hat gespürt und gesehen, dass Schaephuysen hinter Ihrem Spielmannszug steht. Als weitere Gäste des Umzuges waren die Historischen Schützen aus Hüls, die Kanoniere, Offiziere und der Vorstand des Bügerschützenvereins Schaephuysen mit Ihrem Hofstaat, die Marinekameradschaft aus Tönisberg sowie unsere Feuerwehr mit von der Partie. Der ganze Umzug stand zu Ehren unseres Kameraden Ernst Roosen, der seit 50 Jahren Mitglied ist, parat. Ein Orden sowie eine Ehrenurkunde der Gemeinde Rheurdt wurden überreicht. Auch in der Laudatio des Bürgermeisters kam zum Ausdruck, das der Marine-Spielmannszug ein Teil des kulturellen Lebens der Gemeinde darstellt. Nach den Ansprachen gab der Spielmannszug der Buxtehuder Musikzüge noch einen kleinen Auszug seines Könnens, während sich unterhalb des Schulhofes die Ehrenformation formierte. Unter der Leitung unseres Ausbilders und ehemaligen Offiziers der Bundeswehr, Thomas Hoffmann, zogen ca. 100 Uniformierte zum „Großen Zapfenstreich“ auf. Die anschließende Nachfeier war ebenso gelungen wie der ganze Auftritt am Nachmittag. Viele Gäste und Vereinsvorstände nahmen die Feier zum Anlass, dem Spielmannszug zu gratulieren. In der als Hafenbar geschmückten Halle wurde unter den Klängen des DJ Roland Zetzen bis in den frühen Morgen gefeiert. Wie immer gab es einige, die auch um 4 Uhr noch nicht mit dem Feiern durch waren. Ein Rest von ca. 15 Buxtehuder und Schaephuysener Musikern zog am frühen Morgen mit Trommel und Flöten durch den Ort zum traditionellen Eierbraten. Es war wohl ein bisschen früh für ein musikalisches Wecken, wir hoffen aber, dass diejenigen, bei denen es geklappt hat, uns die Störung der Nachtruhe nicht übel nehmen. Besonderer Dank gilt unserem Tambourmajor Jürgen Buchwald und seiner Familie, die ihre Halle für diese Feier ausgeräumt und uns für diesen Zweck zur Verfügung gestellt haben. Auch allen Helfern, die uns Wochen zuvor und am Tag danach mit allen Kräften zur Seite standen, sowie allen, die Ihre maritime Deko zur Verfügung stellten, sei an dieser Stelle herzlich gedankt. Ein wunderschönes Fest nahm am Sonntagmorgen mit einem gemeinsamen Frühstück in der Hafenbar und der Verabschiedung der Buxtehuder Musiker ein schönes Ende.

 

Hochzeit zweier Schaephuysener Spielleute

Am 28.06. gaben sich Lena Sonfeld und Chris Gründel das „Ja“-Wort in der St.Hubertus-Kirche in Schaephuysen. Beide sind Mitglieder des Marine-Spielmannszuges. Lena mittlerweile schon seit 14 Jahren. Sie war es auch, die Chris, ihren jetzigen Ehemann, vor sechs Jahren in den Spielmannszug holte.
Selbstverständlich standen im Anschluß an die Messe der gesamte Spielmannszug vor der Kirche Spalier. Dann spielten wir das Brautpaar und die Festgemeinde zum Sektempfang ins Pfarrheim. Dort brachten wir den zwei glücklich Vermählten noch ein Ständchen, bei dem sie es sich nicht nehmen ließen einen Marsch selbst mitzuspielen.
Wir wünschen dem jungen Paar für die Zukunft alles Gute und natürlich musikalischen Nachwuchs.

 

Jahreshauptversammlung beim Spielmannszug Blau-Weiß Schaephuysen

Am 3. Januar 2014 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung des Marine-Spielmannszugs Blau-Weiß Schaephuysen in der Gaststätte Winters statt. Ein ereignisreiches Jahr mit vielen Aktivitäten liegt hinter den Musikern.

Bei der Jahreshauptversammlung werden traditionell auch unsere Jubilare besonders geehrt. In diesem Jahr ehrte unser Vorsitzende Stefan Sonfeld für 20 Jahre Mareike Heidingsfeld, für 25 Jahre Yvonne Linßen, Heike Langhorst und Gerda Buchwald, für 35 Jahre Christoph Benger und für 45 Jahre Dietmar Fekl. Alle Jubilare erhielten außer einen paar warmen Worten, für ihr langjähriges Engagement, einen Orden und ein kleines Präsent. Besonders geehrt wurde auch Jürgen Buchwald für keine Fehlspiele und keine Fehlprobe ebenso, Hanna Buchwald, Christoph Benger, Lena Sonfeld, Christian Gründel, Florian Wienes und Konrad Trosky für keine Fehlspiele. Dieser Einsatz wurde ebenfalls mit einem kleinen Präsent honoriert.

Die vom Wahlleiter Ernst Roosen durchgeführten Neuwahlen des Vorstandes und weiterer Funktionen ergaben für das Jahr 2014 folgende Ergebnisse:

1. Vorsitzender: Stefan Sonfeld
2. Vorsitzender: Angela Hoyer
1. Kassierer: Jürgen Buchwald
2. Kassierer: Lena Sonfeld
Schriftführer: Fabian Rhode
1. Tambourmajor: Jürgen Buchwald
2. Tambourmajor: Tim Nisters
Jugendwarte: Lena Sonfeld, Christian Gründel und Lasse Grögor
Zeugwart: Gerda Buchwald
Notenwart: Hanna Buchwald, Christina Pella

Für das Jahr 2014 stehen bereits erste Auftritte an, wobei besonders das Schützenfest Anfang Juni bei den Freunden in Hüls zu erwähnen ist.
Am Freitag, den 28.02.2014 findet unser alljährlicher Karnevalsball im Saale Winters/Wircbici statt, für den die Spielleute jetzt den Kartenvorverkauf starten. Der Eintritt ist in diesem Jahr erstmalig ab 18 Jahre.
Gerne würden wir auch wieder Nachwuchs in unseren Reihen begrüßen, der ab ca. 10 Jahren mit der Ausbildung starten kann. Wir suchen keine Profis, sondern Menschen die Spaß an der Gemeinschaft und an der Marschmusik haben.
Natürlich würden wir auch gerne mal den ein oder anderen Erwachsenen begrüßen. Interessierte und auch Unentschlossene können jeden Freitag um 20.00 Uhr in der Gaststätte Winters oder beim Kartenvorverkauf Kontakt mit uns aufnehmen.

 

Adventwanderung 2013

Zu einem nicht mehr wegzudenkenden Event, der vorweihnachtlichen Wanderung durch Schaephuysen, luden die Spielleute Lena und Chris ein. Wenn seit Jahren auch immer das gleiche Thema anliegt, eine Fackelwanderung am frühen Abend, so ist doch zu erkennen, das dem Ideenreichtum keine Grenzen gesetzt sind. Tradition auf der Wanderung ist ein sogenanntes "Fertigfeuer", ein tragbares, circa 45 Minuten brennendes Lagerfeuer, das der Idee unseres Schreiners "Hermann" entstammt. Über Jahre immer wieder verbessert und möglichst aschefrei, lief es in diesem Jahr in einer noch nie so da gewesenen Form auf. Hermann Neu hat den seit Jahren verwendeten selbst konstruierten Brennkorb mobilisiert. Zum Erstaunen aller Teilnehmer hat er einen Handwagen gebaut, auf dem das Feuer uns nun sogar beim zweiten Teil der Wanderung begleiten konnte. Tolle Idee, die sehr viel Spass bereitete. Im Anschluss an die Wanderung treffen wir uns immer zu einem gemütlichen Beisammensein. Auch ist es schön diesen Abend in immer wieder neuen Räumlichkeiten zu erleben. Diesmal haben Lena Sonfeld und Chris Gründel ihre Grillhütte verlängert, winddicht abgehangen und mit Teppich ausgelegt . Bei eisigen Außentemperaturen heizte Chris mit Lagerfeuer und Gasbrenner ein. Die Vereinsküche mit den Köchinnen Ulrike & Lena Sonfeld sowie Hermann Neu lieferten wieder mal ein sehr gutes Essen. Bei dem ein oder anderen Verdauer kam dann auch entsprechend Stimmung auf. Unter der musikalischen Beobachtung unseres Ausbilders Thomas Hoffmann musste noch jeder ein anderes weihnachtliches Lied mit mindestens zwei Strophen anstimmen. Ein wunderschöner Abend, der noch durch selbstgebackene Crepes von Tim und Lasse abgerundet wurde. Ein Dank an die Organisatoren, die sich sehr viel Mühe gemacht haben.

 

Hochzeit zweier Musikanten

Am 12. Oktober 2014 gaben sich die beiden Spielleute Lisa Sonfeld und Michael Beurskens in Vinkrath das Jawort. Ihr gemeinsames Hobby, der Spielmannszug, hat beide zueinander geführt. Michael spielt seit vielen Jahren im Trommlercorps Vinkrath und Lisa ist seit 14 Jahren bei uns Flötistin. Mittlerweile haben beide schon das ein oder andere Mal als Aushilfe im anderen Verein mitgewirkt. Obwohl das beiden sehr viel Spaß bereitet hat, will aber doch jeder seinem Musikzug treu bleiben. Die kirchliche Trauung fand unter der musikalischen Begleitung der Bigband "nette stölle Jonges" in der Kirche in Vinkrath statt. Selbstverständlich standen im Anschluß alle Musikanten vor der Kirche Spalier. Zum Sektempfang spielten beide Musikzüge sowohl einzeln als auch gemeinsam den beiden Brautleuten ein Ständchen. Wir wünschen dem jungen Paar für die Zukunft alles Gute und natürlich musikalischen Nachwuchs. Wir würden uns freuen wenn wir das ein oder andere mal wieder mit beiden zusammen durch die Strassen marschieren.

 

Marine-Spielmannszug Blau-Weiß Schaephuysen in Hamburg

Einer ganz besonderen Einladung zum Schützenfest in Buxtehude folgten am ersten Augustwochenende ca. 30 Spielleute und 10 Partner. Schon am Freitag erwartete uns, nach der Reise ins „alte Land“ bei Hamburg, ein erster Auftritt. Bei der Gluthitze, unter der ganz Deutschland stöhnte, gibt es auch noch Völker, die Ihre Tradition pflegen. Der Schützenverein Altkloster ließ sich vom Wetter nicht abschrecken und hatte neben einem schönen Programm reichlich Getränke aufgefahren. Die abendliche Musikschau absolvierten wir gekonnt mit einer neuen Marschformation in Form einer Schnecke, die nicht nur unseren Kreislauf anregte. Zur Dunkelheit hin wurde im Jahnstadion Buxtehude der große Zapfenstreich mit anschließendem Großfeuerwerk dargeboten. Die im Stadion verlorene Flüssigkeit wurde im Festzelt wieder ergänzt. Trotz großer Hitze ließen wir es uns nicht nehmen dort Stimmung zu machen. Am Samstag erwartete uns ein Ausflug ins nahe gelegene Hamburg. Nach einer zweistündigen Barkassenfahrt durch die Speicherstadt und den Hamburger Hafen, bei der uns der Skipper so manches untergejubelt hat, ging es gleich los zu einem weiteren Highlight.

Auf der Reeperbahn waren wir zu Gast im Musical „Heiße Ecke". Hier wurden 24 Stunden Reeperbahn mit norddeutschem Humor und erstklassigem Gesang dargestellt. Nach weiteren schönen Stunden in der Innenstadt von Hamburg traten wir müde aber zufrieden die Heimreise im Sonnenuntergang auf einer Fähre an. Der Jugend war es aber noch nicht genug. Die haben sich im Festzelt, beim Ball der Jungschützen, als wahre Stimmungskanonen gezeigt und richtig eingeheizt. Am Sonntag traten wir nochmals zum Schützenumzug durch die Stadt Buxtehude an. Die musikalische Verabschiedung im Festzelt sollte ein weiterer Höhepunkt werden. Unsere Marinelieder, beim Spiel teilweise selbst mitgesungen, brachten die Schützen und Musiker auf die Stühle. Wir haben unseren Ort erneut in der Ferne bekannt gemacht und neue Freunde gewonnen. Einige mussten Schaephuysen auf der Landkarte suchen und viele haben gefragt wie wir denn ohne Fluss und Schiff an die Marine kommen. Das hier unsere Gründer, vor jetzt bald 60 Jahren, den richtigen Riecher mit Ihrer Auswahl hatten haben wir erneut zu spüren bekommen. Voller Stolz dürfen wir hier über einen unserer schönsten Auftritte berichten.

Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich für die freundliche Aufnahme in Buxtehude und die große Gastfreundschaft des Schützenvereines, des Hofstaates und den Buxtehuder Musikzügen bedanken. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen, wo auch immer.

 

Silberhochzeit unseres Tambourmajors

Am 13.07. waren wir zur Silberhochzeit unseres Tambourmajors Jürgen Buchwald und seiner Frau Susanne herzlich eingeladen. Unser befreundeter Musikzug „Nette Stölle Jonges“ aus Hüls sorgte mit seiner Bigband für die richtige Atmosphäre in der Kirche.
Anschließend zogen wir gemeinsam mit der Blasmusik und dem Jubelpaar bis an die schön geschmückte Festhalle. Dort ergriff unser Ehrenvorsitzender Robert Sabielny das Wort. Er ließ den Werdegang der beiden Silberbrautleute noch einmal Revue passieren. Jürgen ist übrigens nicht nur 25 Jahre mit seiner Susanne verheiratet sondern auch seit 1988 unser Tambourmajor. Wir spielten noch einen Marsch mit den „Nette Stölle Jonges“ zusammen, bevor wir zum gemütlichen Teil übergingen und mit dem Jubelpaar feierten. Wir verbrachten noch einige schöne Stunden. Wir freuen uns auf noch viele gemeinsame Jahre mit Susi und Jürgen.

 

Marine-Spielmannszug pflegte das Ehren- und Kriegerdenkmal

In der IGSV Sitzung vom Oktober 2012 wurde von der Versammlung vereinbart, dass jeder Verein einmal jährlich das, im vergangenen Jahr neu gestaltete Ehren- und Kriegerdenkmal vor der Kirche, pflegen soll. Der Marine-Spielmannszug ist der erste Verein der diese Pflegearbeit übernommen hat. Am Samstag den 16.März. trafen sich 15 Spielleute um 11 Uhr vor der Kirche. Mit dem richtigen Werkzeug ausgestattet wurde geschuffelt, geharkt, Unkraut gezupft, Laub gesammelt und die Gedenkplatten geputzt. Man mag es kaum glauben, dass zwölf Eimer Gartenabfälle zusammen kamen, was man vorher gar nicht direkt sah. Eines ist jedenfalls sicher, dass das Ehren- und Kriegerdenkmal im Zentrum von Schaephuysen eine schöne Bereicherung ist, und wenn es jetzt wieder sauber ist, umso besser.

 

Ehrennadel für Robert Sabielny

Im Rahmen der Ehrung verdienter Rheurdter Bürger erhielt der Ehrenvorsitzende des Marine Spielmannszuges Blau - Weiß Schaephuysen, Robert Sabielny, jetzt die Ehrennadel der Gemeinde Rheurdt. Diese Auszeichnung, so betonte der Rheurdter Bürgermeister Klaus Kleinkuhnen, wird an Bürger verliehen, die sich in besonderer Art und Weise, für das Allgemeinwohl in der Gemeinde einsetzen. Robert Sabielny hat in seinen 45 Jahren Zugehörigkeit zu dem Schaephuysener Tambourcorps, mehr als die Hälfte der Jahre aktiv im Vorstand mitgewirkt und sich insbesondere für die Aufnahme von Jugendlichen immer wieder eingesetzt. Noch heute wirkt er aktiv im Vereinsleben mit. Seine Kammeradinnen und Kammeraden sind ebenfalls sehr stolz auf diese Auszeichnung.

 

Jahresabschluss 2012

Advent Advent die Tonne brennt. Wie in den Jahren zuvor waren schon alle heiß auf den Jahresabschluß 2012. Mit der Adventwanderung haben wir unser ereignisreiches Jahr abgeschlossen. Auf der Suche, nach immer wieder anderen Orten für den Ausklang der Wanderung, war dieses Mal unserem Tambourmajor Jürgen die Idee gekommen, den Bastelraum seiner Frau Susanne herzurichten. Mit der Hilfe seiner Familie wurde aus der kleinen Bastelwerkstatt ein vorweihnachtlich geschmückter Raum mit Kochecke. Nach unserer Wanderung mit Zwischenstop bei „Fertigfeuer von Hermi“ , Kakao mit Rum und Plätzchen, gereicht von Gerda und Günter, machten wir uns auf den Weg zur Festhalle. Während draussen alle bei erstem Bier um die Feuertonne standen, machte sich innen die „radikale Kochgruppe“ an die Arbeit. Es wurden Pfeffersteaks mit Kroketten und Salat frisch zubereitet. So mancher lobte die Hobbyköche, Chris, Lena, Hermann-Josef, Angela und Stefan für Ihre Arbeit. Eine Herrencreme ala Susi Buchwald rundete das Essen ab. Mit 30 Personen war der Raum mehr als gut gefüllt. Ein schöner Abend fand einen schönen Ausklang.

 

Jugendausflug beim Spielmannszug

Am 16. Dezember fuhren wir mit der aktiven Jugend und der Jugend in Ausbildung nach Geldern zum Bowling.
Auf zwei Bahnen konnten wir uns zwei Stunden lang austoben und Kugel auf Kugel gegen die Pins schmeißen. Alle hatten großen Spaß, egal wie das Bowlingergebnis war. Nach dem die zwei Stunden um waren aßen wir alle noch zusammen bevor es nach Hause ging.
Der Jugendausflug ist zum großenteil von zwei Spenden finanziert worden. Hierfür bedanken wir uns bei den Spendern.

 

 

 

50. Geburtstag von Stefan Sonfeld

Eine wirkliche Überraschung ist den Spielleuten mit Ihrem Ständchen anläßlich des 50. Geburtstages Ihres 1.Vorsitzenden Stefan gelungen. Am ersten Freitag im Dezember, dem Probeabend, standen plötzlich zur völligen Verwunderung von Stefan, die Spielleute im Garten ihres „Leithammels“. Der war schon auf dem Weg zur Probe hatte bereits warmen Ammaretto im Rucksack, als er von den Klängen im Radio etwas irritiert aufsah. Seine Familie wusste über alles Bescheid, hat aber bis zuletzt dicht gehalten. Nix mit Marschmusik im Radio, es war alles live! Grillwürstchen und Getränke waren zur Verwunderung des Geburtstagskindes griffbereit. Eine gelungene Überraschung . Der erste Winterabend des Jahres klang mit einer Probe in den Räumen der Familie Sonfeld aus.

 

Hafenfest beim Marine-Spielmannszug

Am 19. Oktober fand unser erstes Hafenfest statt. Wir feierten in unserem maritim geschmückten Vereinsheim. Unsere Partner und wir waren kreativ und kleideten uns dem Thema entsprechend. Vom Angler bis hin zur Dame von der Reeperbahn war alles vertreten. Ein besonderer Höhepunkt war die Ehrung unseres Ehrenvorsitzenden Robert Sabielny für 45 Jahre Mitgliedschaft im Spielmannszug. Auch der Bürgermeister war anwesend um Robert zu gratulieren und sich bei Ihm für sein langjähriges Engagement im Verein und seine langjährige Vorstandarbeit zu bedanken. Bei Speis und Trank feierten wir noch bis spät in die Nacht.

 

 

Noch eine Silberhochzeit

Wieder ein ganz besonderer Termin stand für uns am 7.Juli 2012 auf dem Programm. Unser langjähriges Mitglied Konrad Trosky feierte seine silberne Hochzeit. Nun hatte er sich zwar einen Samstag ausgesucht, an dem schon der halbe Spielmannszug in Urlaub war, aber umso herzlicher war der Empfang und das anschließende Ständchen ausgefallen. Viele konnten sich noch an den Polterabend bei Andrea und Konrad erinnern, den wir damals ganz toll gefeiert hatten. An das und viele andere Anekdoten erinnerte der Tambourmayor in seiner Laudatio. Konrad verlängerte sein Eheversprechen in der Kirche erneut musste aber auch dem Spielmannszug seine weitere Mitgliedschaft und seine in Zukunft hoffentlich noch zahlreichen Proben und Spieleteilnahmen bekunden. Im Kreise seiner Verwandten und Freunde feierten die beiden noch bis in den frühen Morgen. Der Spielmannszug wünscht Andrea und Konrad für die Zukunft viel Gesundheit und Freude, insbesondere mit den Spielleuten.

 

Silberhochzeit unseres Vorsitzenden

Am 19.05.2012 waren wir zur Silberhochzeit unseres ersten Vorsitzenden Stefan Sonfeld und seiner Frau Ulrike herzlich eingeladen. Zum Gottesdienst wurden die beiden in einem LKW von den Arbeitskollegen vorgefahren. Die heilige Messe wurde von unserem befreundeten Musikverein „nette stölle Jonges Hüls“ musikalisch umrahmt. Die ließen es sich auch nicht nehmen die Gesellschaft, nach der Kirche mit uns gemeinsam, zur Festhalle musikalisch zu begleiten. Kurzerhand entstand ein „ Festzug“ durch den Ort. Den vielen Gratulanten schloss sich auch unser Ehrenvorsitzender Robert Sabielny an, der den Werdegang der beiden Silberbrautleute noch einmal Revue passieren ließ. In gekonnter Art und Weise rang er den vielen Gästen, mit seiner „Berliner Schnauze“ so einige Lacher ab. Wir feierten bis in den frühen Morgen. So mancher Spielmann hätte noch ein musikalisches Wecken veranstalten können.
Wir freuen uns auf noch viele gemeinsame Jahre mit Uli & Stefan

 

Spielleute feiern Jahresende 2011

Ihren Jahresabschluß begingen jetzt die Spielleute des Marine Spielmannszuges Blau-Weiß Schaephuysen . Zu der traditionell durchgeführten Adventwanderung traf sich der komplette Verein an einem Samstagnachmittag. In Begleitung des Vollmondes, der nicht nur für Licht sorgte, zogen wir mit Pechfackeln bewaffnet in die Dunkelheit der Schaephuysener Höhen. Das Wetter der vergangenen Tage hatte seine Spuren hinterlassen und wir mussten feststellen das Auswege manchmal nicht besser sind und direkt in den Schlamm führen können. So einige mit Ballettschühchen bekleidete Damen des Vereins versanken buchstäblich im Matsch. So kam es gut aus, dass nach einer Stunde Fußweg ein großes Lagerfeuer im Vluynbusch brannte. Dieses wurde dann nicht nur als willkommener Pausenaufenthalt sondern auch als Schuhtrocknung genutzt. Bei heißem Kakao mit und ohne Beschleuniger konnten wir eine Stunde bei Lagerfeuerromantik genießen. Auf dem Rückweg machten wir Station in unserem neuen Vereinsheim. Alle waren von den Räumlichkeiten begeistert, nur der Bauherr nicht, er wollte eigentlich selbst dort einziehen. Wir hatten den Rohbau eines Spielmannes weihnachtlich hergerichtet und dort noch einige gemütliche Stunden verbracht. Bei einem deftigen Abendessen, gekocht von der Ehefrau des 1. Vorsitzenden, ließen wir es uns gut gehen. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an unsere Ulrike. Ein wenig müde nach dem Essen haben wir es dann doch noch geschafft einige Weihnachtslieder zu singen. Unser adventlicher Gesang endete in einem Kampfsingen zwischen Jung und Alt. Mit unterschiedlichen Gesängen der Generationen ging ein gemütlicher Abschluß eines ereignisreichen Jahres zu Ende. Wir wünschen allen Spielleuten, Partnern, Freunden und Gönnern ein gesundes neues Jahr 2012.

 

Marine-Spielmannszug auf großer Fahrt

Am zweiten Wochenende im Oktober machte sich der Marine-Spielmannszug Blau-Weiß Schaephuysen auf den Weg nach Neustadt an der Weinstraße. Im Rahmen des Jahresausfluges für die Spielleute und deren Partner, stand unser Auftritt zum größten Weinlesefestumzug Deutschlands auf dem Programm. Samstagmorgens ging es schon um 7 Uhr los. Einige Spielleute sahen noch ziemlich verschlafen aus. Nach 4 Stunden Fahrt im Luxusreisebus erreichten wir gegen Mittag unsere Unterkünfte in Neustadt in der Pfalz. Der erste Programmpunkt bestand in der Besichtigung einer kleinen Nudelfabrik. Auf interessante Weise wurde uns die Produktion von Nudeln in allen Formen und Farben näher gebracht. Anschließend gab es im hauseigenen Restaurant eine Kostprobe.
Der Nachmittag stand allen Teilnehmern zur freien Verfügung, um sich einmal selbst ein Bild von der kleinen Winzerstadt machen zu können. Gegen Abend wollten wir es uns an den wohl bekannten „Haiselscher“ gemütlich machen. Doch leider war auf Grund der Kälte und Überfüllung kein geeigneter Platz mehr, in dem aus vielen Fachwerkhäusern bestehenden Weindorf, zu bekommen. Der Aufmerksamkeit und dem Organisationstalent einiger Spielleute war zu verdanken, dass wir in einem gemütlichen Innenhof einer Weinstube, einen schönen Abend verbrachten. Der dort aufgestellten 4-Mann - Band, bescherte unsere Jugend Ihren wohl ersten Liveauftritt vor tobendem Publikum. Angeregt von deren Musikwünschen liefen die Musiker zu Hochform auf, was auch der Weinstube innerhalb kürzester Zeit zu einem Ansturm an Publikum verhalf. Es war ein sehr schöner Abend.
In den nächsten Tag starteten wir mit einem gemeinsamen Frühstück. Das schöne Wetter war doch tatsächlich das größte Ereignis an diesem Wochenende. Während fast ganz Deutschland bei Nebel und Kälte fror, so hatten wir es bei Sonnenschein und 18 Grad herrlich angetroffen. Der Umzug mit 190 Gruppen und Formationen startete gegen 14.00 Uhr. Weit vorne an war unser Startplatz. Der Festzug verlief durch die mit vielen Zuschauern gesäumten Straßen Neustadts. Unsere Marineuniform schien eine willkommene Abwechslung zu sein. Selbst das Fernsehen hat uns am Abend deutlich herausgestellt. Es war ein wundervoller Ausflug bei dem Groß und Klein ihren Spaß hatten.

 

Noch ein 50er

Ein ganz besonderer Tag erfordert ganz besondere Ereignisse. Unser Spielmann Konrad wurde 50. Willkommen im Club der „alten Säcke“. So etwas muss natürlich gefeiert werden. Konrad ist seit 1981 aktives Mitglied und immer gerne gesehen. Wenn er dabei ist, gibt es immer was zu lachen. Die Spielleute haben es sich natürlich nicht nehmen lassen, ihm ein Ständchen zu seinem runden Geburtstag zu bringen. In seiner Laudatio erinnerte der erste Vorsitzende an Konrads vergangene Jahre im Spielmannszug, aber auch daran, dass sein Eifer ebenfalls etwas in die Jahre gekommen ist. Konrad gelobte Besserung und hat prompt alle Spielleute zu seiner Gartenparty eingeladen. Wir wünschen ihm weiterhin viel Gesundheit und Freude mit uns.

 

 

Marine-Spielmannszug in Neuss- Büttgen

Ein weiterer Auftritt im Monat Juni stand für uns zum Heimat- Volks- und Schützenfest in Büttgen an. Dank einer spontanen Unterhaltung zweier Arbeitskollegen fand die St.Sebastianus Bruderschaft Büttgen zu unserem Spielmannszug. Mit dem Bus, gelenkt von unserem ehemaligen Spielmann „Felli“, waren wir einen ganzen Sonntag zu Gast bei den Schützenbrüdern. Uns erwartete nicht nur eine hervorragende Gastfreundschaft, sondern auch ein Schützenumzug, den wir in dieser Form noch nie erlebt hatten. Schon die Aufstellung des Schützenumzuges erwies sich als ungewohnt, aber dennoch perfekt organisiert. Entlang einer Gleisstrecke formierte sich der Zug. Nicht wie üblich, eine Gruppe stellt sich hinter die andere, sondern vorne beginnt die Musik mit dem Umzug und die ganze Kompanie läuft quasi im „Sprung auf Marsch Marsch„ hinterher. Da sah man tatsächlich Schützen mit riesigen Blumenhörnern im Laufschritt, sich in den Festzug einreihen. Dieser bestand aus etwa 85 einzelnen Schützengruppen. Ein Festzug, an dem ca. 20% der Einwohner des Ortes Büttgen teilnahmen. Zweimaliges Ausschwenken und Vorbeimarsch stand auf Programm. Ganz besonders haben wir uns über die Einladung zum Mittagessen durch den amtierenden Hofstaat gefreut. Auch das ist ein Zeichen großer Gastfreundschaft. Wir haben uns mit einem gesungenen Marinelied dafür bedankt. Es wurden auch noch Orden der Bruderschaft, und dies erstmalig auch an unseren Paukenspieler, verliehen. Denn der König ist selbst ein begeisteter Spielmann an der großen Trommel. Ein rundum gelungener aber auch anstrengender Tag ging mit dem Umzug am Nachmittag und der musikalischen Verabschiedung im Festzelt zu Ende.

 

Marine-Spielmannszug zu Pfingsten in Traar

Dieses Jahr fuhren wir zu Pfingsten nach Traar. Das dortige Schützenfest ist uns noch als ein schönes Schützenfest in Erinnerung. Denn vor vier Jahren konnten wir schon mal dort spielen. Mit viel Vorfreude machten wir uns sonntagmorgens auf den Weg. Als erstes stand ein Umzug auf dem Programm mit anschließender Parade, danach ging es in die Mittagspause. Für uns ging es, wie auch vor vier Jahren, mit den Traarer Landsknechten in ihr Quartier. Dort hatten alle bei Gegrillten und dem ein oder anderen Bier viel Spaß. Am Nachmittag stand wieder ein Umzug durch den Ort auf dem Programm.
Pfingstmontag lief genauso ab wie auch schon der Vortag. Dienstag machten wir uns erst am Nachmittag auf den Weg. Während eines kleinen Umzuges wurden die Schützen von den „freien Bauern Traar“ überfallen und in eine Wasserschlacht verwickelt. Als die Bauern in die Flucht geschlagen waren ging es weiter bis zum Festzelt. Wir hatten viel Spaß in den drei Tagen, besonders bei und mit unseren Freunden, den Landsknechten.

 

Rosenmontag beim Marine-Spielmannszug

Der diesjährige Rosenmontagszug war für uns, nicht wie die letzten Jahre in Duisburg, sondern in Krefeld. Und so fuhren wir Rosenmontag um 10:15 Uhr nach Hüls, um von da aus mit der Straßenbahn nach Krefeld zu fahren. Bei dem fantastischen Wetter, war der Zug gut besucht. An den ganzen 7 km Zugweg standen reichlich Jecken am Straßenrand und hatten ihren Spaß. Der Rückweg nach Hüls gestaltete sich nachher doch schwieriger als gedacht. Denn ein Bus nach Hüls fuhr nicht. Aber unverhofft kommt oft. In unseren Fall kam ein alter englischer Bus, der auch im Rosenmontagszug mitfuhr, vorbei. Nachdem wir unsere Überredungskünste unter Beweis stellten, fuhren uns der Bus voller Jecken nach Hüls. Zum Dank spielten wir ein paar Karnevalsmärsche auf der Fahrt. Im Großen und Ganzen war das ein ziemlich gelungenes Spiel bei dem wir viel Spaß hatten.

 

50. Geburtstag von Jürgen Buchwald

Am 26.02.2011 feierte unser Stabführer Jürgen Buchwald seinen 50. Geburtstag.
Schon seit 1975 ist Jürgen in der Marineuniform aktiv und seit 1988 ist er der Mann mit dem Stab.
Für uns war es natürlich selbstverständlich, bei solch einem Anlass, unserem Tambour-Major ein Ständchen zu spielen.
Da Jürgen bei diesem Spiel nicht selbst den Tambourstab führte, war dieses Spiel auch das Debüt von Markus Gehrmann als zweiter Tambour-Major.

 

 

 

Jahreshauptversammlung beim Spielmannszug Blau-Weiß Schaephuysen

Am 7. Januar 2011 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung des Marine-Spielmannszugs Blau-Weiß Schaephuysen in der Gaststätte Winters statt.
Bei dieser Veranstaltung werden traditionell auch unsere Jubilare besonders geehrt. In diesem Jahr ehrte unser Ehrenvorsitzende Robert Sabielny für 20 Jahre Tim Nisters, für 30 Jahre Markus Gehrmann, für 35 Jahre Jürgen Buchwald und Stefan Sonfeld. Alle Jubilare erhielten außer einen paar warmen Worten, für ihr langjähriges Engagement, einen Orden und einen Gutschein. Einen Gutschein bekamen ebenso die Jugendausbilder Christina Pella, Tim Nisters und Fabian Rhode. Besonders geehrt wurde Jürgen Buchwald für keine Fehlspiele und keine Fehlprobe ebenso Gerda Buchwald, Günther Buchwald, Hanna Buchwald und Herman Neu für keine Fehlspiele. Dieser Einsatz wurde ebenfalls mit einem Gutschein honoriert.

Die vom Wahlleiter Robert Sabielny durchgeführten Neuwahlen des Vorstandes und weiterer Funktionen ergaben für das Jahr 2011 folgende Ergebnisse:

1. Vorsitzender: Stefan Sonfeld
2. Vorsitzender: Markus Gehrmann
1. Kassierer: Jürgen Buchwald
2. Kassierer: Angela Hoyer
Schriftführer: Fabian Rhode
1. Tambourmajor: Jürgen Buchwald
2. Tambourmajor: Markus Gehrmann
Jugendwarte: Christina Pella, Lena Sonfeld, Fabian Rhode
Zeugwart: Gerda Buchwald
Notenwart: Hanna Buchwald, Christina Pella

Für 2011 sind wieder viele Auftritte z.B. beim Karneval, bei Schützenfesten oder Vereinsjubiläen geplant.

 

Ehrenvorsitzender Robert Sabielny feierte seinen 75. Geburtstag

Zu einer zünftigen Gartenparty bei herbstlichen Außentemperaturen lud uns unser Ehrenvorsitzender Robert Sabielny anlässlich seines 75. Geburtstages zu sich nach Moers ein. Neben Familie und Spielmannskameraden waren auch alte Spielmanns-weggefährten seiner Einladung gefolgt. Bei Spanferkel und Mitternachtskuchen sowie reichlich Hochprozentigem ließ es sich im beheizten Zelt gut aushalten. Die Spielmannskameraden wünschen Ihrem Robert weiterhin Gesundheit und alles Gute und noch viele gemeinsame aktive Jahre im Spielmannszug.

 

 

 

Spielmannszug „Blau-Weiß“ überraschte das Goldhochzeitspaar Buchwald

Auf Wunsch unseres Stabführers Jürgen Buchwald brachte der Spielmannszug seinen Eltern den beiden langjährigen Mitgliedern Gerda und Günter Buchwald ein Überraschungsständchen anlässlich ihrer Goldhochzeit dar. Das Goldhochzeitspaar kam erst eine Stunde vorher aus Ihrem Urlaub zurück, in dem sie ganz privat im kleinsten Kreis Ihr Jubiläum gefeiert hatten. Umso größer war die Überraschung als sie einige Gratulanten aus der Nachbarschaft und der Familie bei ihrer Ankunft zu Hause vorfanden. Nach der Überwindung des ersten Schocks nahmen sie dann gerne die Glückwünsche der Spielleute entgegen. Und feierten noch einige schöne Stunden ihr Jubiläum.

 

 

Marine-Spielmannszug auf „großer Überfahrt“ und im „Hafen der Ehe“

Den diesjährigen Vereinsausflug verbrachte die Mannschaft des Marine-Spielmannszuges „Blau-Weiss“ Schaephuysen an Bord eines Planwagens. Die Organisatoren Yvonne Linßen, Hermann-Josef Neu und Stefan Sonfeld hatten eine Reise mit Kurs an die Xantener Nordsee geplant. Hermi Neu hatte aufgrund des Fußball-WM-Viertelfinalspiels Deutschland – Argentinien einen Zwischenstopp in Veen auf der Wiese eines Reiterhofs organisiert. Steuermann Udo Appenzeller musste verkehrsbedingt kurzzeitig den Kurs ändern, so dass wir erst kurz nach Anpfiff unser Zwischenziel erreichten. Es wurde zügig der bereitgestellte Fernseher auf dem Planwagen installiert und mittels Kabeltrommel in Betrieb genommen. Smutje Stefan Sonfeld versorgte uns während des Spiels mit Grillwürstchen und Vanilleeis mit Erdbeeren. Euphorisch setzten wir nach dem Deutschland-Sieg unsere Reise fort. Immer wieder wurde unser in schwarz-rot-gold-dekorierter Planwagen von am Straßenrand stehenden Fußballfans bejubelt. Angekommen an der Xantener Nordsee wurden wir dann von einer „Sturmflut“ überrascht. Das dort geplante Stadt-Sommerfest fiel buchstäblich ins Wasser. Die engagierte Live-Band musste die „Segel streichen“ da die Regenmassen die Elektrik lahm legten. Wir ließen uns jedoch den Spaß nicht nehmen und genossen das in der Nacht stattfindende Feuerwerk „Nordsee in Flammen“. Danach machten wir uns mit Spaß und Gesang aber auch ein wenig müde auf dem Heimweg zu unserem Heimathafen nach Schaephuysen.

Zwei Wochen vorher spielten wir anlässlich der Hochzeit unserer Spielmannskameradin Sandra Mölders und ihres Ehemanns Lars Königs im Burgerpark Rheurdt auf. Unsere Gratulation ans Hochzeitspaar mußte aufgrund aufziehender Sturmböen zügig abgehandelt werden. An dieser Stelle sei Sandra nochmals für ihren langjährigen Einsatz in der Jugendausbildung und Vorstandsarbeit im Spielmannszug gedankt. Wir hoffen, dass Sandra uns treu bleibt, auch wenn sie nun nach Rheinberg zu ihrem Ehemann Lars „ausgewandert“ ist.

 

Marine-Spielmannszug Jugendausflug 2010

Zum diesjährigen Jugendausflug des Spielmannszuges Blau-Weiß Schaephuysen trafen sich acht Jugendliche und die drei Jugendwarte um 9 Uhr morgens an der Grundschule Schaephuysen.
Da eine Übernachtung im Übungsraum des Spielmannszuges in der Grundschule geplant war, wurden erst einmal die überflüssigen Schlafsachen der Teilnehmer dort gebunkert, um dann anschließend mit leichten Gepäck Richtung Twisteten aufzubrechen.
Das Ziel war das „Irrland“, ein großer Spielplatz-Park für Jung und sogar Alt, wie die Jugendwarte feststellen konnten.
Da es zu „langweilig“ war, die Kids einfach nur loszuschicken, wurden Zweier-Teams auf fairem Wege ausgelost, um dann in diversen Wettkämpfen wie blindes Hüpfburg erklimmen, Wattebäuschen Wettkleben, Dreibeinrennen durch ein Wasserbad, Teebeutel Weitwurf oder Wettrutschen auf einer Wasserbahn ihr Bestes zu geben. Zwischendurch stärkten sich alle mit einer leckeren Portion Pommes. Gegen 17 Uhr wurde die Heimreise, aber noch lange nicht das Ende, angetreten. Angekommen an der Schule wurde das Abendessen vorbereitet, auf der Speisekarte stand Spagetti Bolognese. Anschließend packten alle mit an und räumten den Raum auf und bauten die Betten bzw. Matratzen auf. Die Abendgestaltung bestand aus der Siegerehrung der Zweier-Teams und Gesellschaftsspielen. Danach wurde noch ein Film über einen Beamer geguckt. Bei diesem Programmpunkt fielen dann nach und nach allen die Augen zu und um ca. 1 Uhr war dann auch der letzte müde Krieger eingeschlafen. Am nächsten Morgen brachten die Jugendwarte, nach einem gemeinschaftlichen Frühstück und einer Aufräumaktion, die Jugendlichen mit komplettem Marschgepäck nach Hause.

 

Auftritte des Spielmannszuges Blau-Weiß Schaephuysen

Im Rahmen der 475-Jahr-Feier der Schützenbruderschaft Rheurdt, wurde der „große Zapfenstreich“ in Begleitung des Musikzuges Nieukerk dargeboten. Dieser gelungene Auftritt unter Leitung des gemeinsamem Ausbilders beider Musikvereine Herrn Hoffmann kam bei den anwesenden Zuschauern sehr gut an. Zum ersten Mal wurden vom Spielmannszug die neu angeschafften Paradetrommeln für diesen Auftritt eingesetzt.

Auf Einladung des befreundeten Musikvereins „Nette Stölle Junges“ aus Krefeld-Hüls feierten die Spielleute mit Partnern zusammen mit den Historischen Schützenverein Hüls auf der Burg Hüls ein Ritterfest. Stilecht in Kleidung des Mittelalters, einer originalen Burg und zwei Spanferkeln wurde bis in die Nacht bei passendem Ambiente gefeiert.

Als Überraschung zu seinem 70. Geburtstag brachten die Spielleute ihrem ehemaligen langjährigem Spielmannskamerad Heinz-Wilhelm Feldbaum ein Ständchen dar. Der Jubilar trommelte bei seinem ausgesprochen Musikwunsch mit. Nach über 20 Jahren Trommelpause hatte er nichts verlernt.

 

Spielleute gratulierten Ernst Roosen zum Geburtstag

Anlässlich seines 60. Geburtstages brachten die Spielleute des Marine-Spielmannszug „Blau-Weiß“ Schaephuysen ihrem Spielmannskameraden Ernst Roosen ein Ständchen dar. Der 2.Vorsitzende Markus Gehrmann überbrachte die Glückwünsche des Vereins. Ernst Roosen ist seit 46 Jahren Mitglied des Vereins und somit ist der Flötist der Dienstälteste aktive Spielmann des Marine-Spielmannszuges. Sein jahrzehntelanges Engagement für den Verein sowie seine humorvolle Art machen ihn bei seinen Kameraden sehr beliebt.

 

 

 

Im Februar wurde unser Ausbilder Thomas Hoffmann 60 Jahre

Um dieses Jubelfest gebührend zu feiern lud Herrn Hoffmann, der passionierte Freizeitkapitän, seine Familie und seinen Bekanntenkreis in „Franky´s Wasserbahnhof“ (www.frankys-wasserbahnhof.de) ein. Eine passendere Lokalität konnte es dafür nicht geben. Was er allerdings nicht wußte, das gleich zwei Musikzüge eine Überraschung parat hatten. Es war natürlich selbstverständlich, das wir vom Spielmannszug Schaephuysen, und der Musikverein Nieukerk die besten Glückwünsche in musikalischer Form eines Gebutstagsständchen überbrachten. Die Überraschung ist gelungen, denn die Vorbereitungen für diesen Auftritt wurden nur mit seiner Frau besprochen. Von dieser Stelle wünschen wir Herrn Hoffmann weiterhin alles Gute, Glück und Gesundheit, und das wir noch lange gemeinsam musizieren können.
 

55 Jahre Marine-Spielmannszug Blau-Weiß Schaephuysen

Robert Sabielny ist jetzt Ehrenvorsitzender

Im Rahmen einer Jubiläumsfeier anlässlich des 55-jährigen Bestehens des Marine-Spielmannszuges „Blau-Weiss“ Schaephuysen wurden durch den 1.Vorsitzenden Stefan Sonfeld und den 2.Vorsitzenden Markus Gehrmann verdiente Spielleute ausgezeichnet. Das Gründungsmitglied Werner Tewes wurde für 55-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Weitere Jubilare waren Ernst Roosen (45 Jahre), Günter Buchwald (30 Jahre), Hermann-Josef Neu und Jörg Weidner (je 25 Jahre), Angela Hoyer (20 Jahre) und Fabian Rhode sowie Lisa Sonfeld (je 10 Jahre).Der Höhepunkt des Festabends war die Auszeichnung des langjährigen 1.Vorsitzenden Robert Sabielny zum Ehrenvorsitzenden des Vereins. Der Spielmannszug hat ca. 35 Mitglieder und ist über die Gemeindegrenzen hinaus bekannt. Je 40 Proben und Auftritte werden in der Regel jährlich absolviert.
 

Hochzeit beim Marine-Spielmannszug

Der Spielmannszug „Blau-Weiß“ Schaephuysen brachte seinem Spielmannskameraden Tim Nisters und seiner Ehefrau Petra am 10.10.2009 ein Hochzeitsständchen dar. Nachdem die Kameraden eine Woche zuvor dem Paar auf Ihrer „Letsch“ (Polterabend) in Straelen mit einem kleinen Feuerwerk eingeheizt hatten, wurden Ihnen nun die Glückwünsche durch den Vorsitzenden Stefan Sonfeld überbracht. Traditionell muss der neue Ehepartner dem Spielmannszug eine „Einverständniserklärung“ unterschreiben, damit der nun verheiratete Spielmannskamerad auch weiterhin aktiv an Proben und Spielen teilnehmen kann. Außerdem ist Petra Nisters ab sofort „verpflichtet“ Ihrem Ehemann die Uniform ständig sauber bereitzustellen und für Spielmannsnachwuchs zu sorgen. Die Spielmannskameraden wünschen Petra und Tim auf ihren weiteren gemeinsamen Weg alles Gute.
 

Jugendausflug beim Marine-Spielmannszug

Am Samstag den 22.08.2009 trafen sich die bereits aktiven und die „Neuen“ der Jugendabteilung des Marine Spielmannszuges Blau Weiß Schaephuysen am Bürgermeister- Beelen-Platz, zum alljährlichen Jugendausflug.
Der Ausflug wurde als Fahrt ins Blaue angekündigt. Lediglich das eigene Fahrrad sowie Turnschuhe waren mit zu bringen. Unter den Nachwuchs-Trommlern und Flöten kamen wilde Spekulationen über das mögliche Ziel auf. Als dann der erste Stopp, die Eisdiele in Vluyn, angefahren wurde, dachten schon einige der „Youngstars“ das es das jetzt wohl gewesen wäre. Da hatten Sie sich aber geirrt. Nachdem sich alle mit einer großen Kugel Eis gestärkt hatten ging es weiter. Das nächste Ziel lag geschätzte 100 Meter weiter, es ging zur Gaststätte „Alt Vluyn“, genauer auf die Kegelbahn. Für einige Jugendliche war es wohl die erste Kegelpartie. Julia Gehrmann bemerkte doch tatsächlich dass den Kugeln alle Löcher fehlten, was natürlich gleich als Ausrede für die Pudelwürfe zu verwenden war. Es wurden eine Reihe von lustigen Kegelspielen durchgeführt unter anderem gab es eine Ü-Eier-Partie und es wurde um Überraschungstüten gekämpft. Nach anschließender Stärkung durch die Küche der Gaststätte Knoor, mit Wienerschnitzel und reichlich Pommes, traten alle gut gestärkt die Heimreise an. Sehr positiv haben sich alle Jugendliche zum Ausflug geäußert. An dieser Stelle danken wir den Jugendwarten Lena und Lisa Sonfeld für die grandiose Vorbereitung und Planung.
Den Neuen wünschen wir für die kommenden Wochen einen guten Einstieg in die Gesamtproben und viel Freude an Ihrem neuen Hobby. Schon bald werden Sie mit uns auf die Straße gehen und mit marschieren.
 

Fahrradtour des Spielmannszuges Blau-Weiß Schaephuysen

Traditionell fand auch in diesem Jahr eine Fahrradtour für die Kameraden des Spielmannszuges statt. Der diesjährige Organisator Jürgen Buchwald hatte eine Tour in der näheren Umgebung ausgekundschaftet. Das Wetter blieb größtenteils trocken und der Austrocknung der Teilnehmer wurde mit einem Zwischenstopp bei der Gaststätte Knoor in Vluyn entgegengewirkt (siehe Foto). Die Tour endete später mit Speis und Trank bei Familie Buchwald.

In der diesjährigen „Sommerpause“ wurden einige Auftritte absolviert so z.B. bei einem Schützenfest einer Marinekameradschaft in Mönchengladbach und bei verschiedenen Geburtstagsständchen. Bei einem dieser Ständchen konnten wir unserer langjährigen Vereinswirtin Maria Winters zu Ihrem 81-jährigem Geburtstag gratulieren. Es sind noch weitere Auftritte für dieses Jahr geplant, unter anderem bei der Schaephuysener Kirmes, bei einem Hochzeitsständchen unseres Vereinskameraden Tim Nisters, bei mehreren Martinszügen, usw. Außerdem feiert der Spielmannszug in diesem Jahr sein 55-jähriges Vereinsjubiläum, welches wir im November feiern werden.
 

Spielmannszug Blau-Weiß Schaephuysen beim Schützenfest in Mönchengladbach Wickrathhahn

Am 05. Juli 2009 waren wir zu Gast bei der Marine-Kameradschaft in Mönchengladbach Wickrathhahn. Der seit 60 Jahren tätige Verein hat zu  seinem Jubiläum den Schützenkönig gestellt und war sehr erfreut uns als zusätzlichen Musikzug arrangiert zu haben. Das Bild der Marinekameraden wurde durch 20 Spielleute aus unseren Reihen erheblich gestreckt. Ist der Zusammenschluß der Marinekameraden auch nur 11 Mitglieder stark, so haben diese doch ein hervorragendes Schützenfest auf die Beine gestellt. Auch unser Besuch stand von Anfang an in großem Interesse und so wurden wir nicht nur begrüßt sondern auch versorgt. Beim Einkehrschwung, in eine als Hafen umgebaute Doppelgarage, wurden wir vorzüglich verpflegt. Der anschließende Umzug mit Vorbeimarsch aller Marinekameraden, schien eine willkommene Abwechslung zu sein. Zur Verabschiedung spielten wir im Festzelt noch ein Marinelied als Ständchen.

 

Jahreshauptversammlung beim Spielmannszug Blau-Weiß Schaephuysen

Die diesjährige Versammlung stand ganz im Zeichen von Ehrungen von Spielleuten für langjährige Verbundenheit zum Verein. So konnten gleich sieben Spielleute vom 1. Vorsitzenden Stefan Sonfeld ausgezeichnet werden. Flötist Dietmar Fekl (für 40 Jahre), Flötist Christoph Benger (für 30 Jahre), Lyraspielerin Gerda Buchwald, Flötistin Heike Langhorst, Flötistin Yvonne Linßen und Flötistin Sandra Mölders (für je 20 Jahre) und Flötistin Mareike Düdder (für 15 Jahre). Des Weiteren wurden Christina Pella, Hanna Buchwald, Hermann-Josef Neu und Jürgen Buchwald für sehr gute Proben- und Spielteilnahme für das vorangegangene Jahr ausgezeichnet. Die Ausbilder unseres Nachwuchses sind Lena Sonfeld, Christina Pella, Fabian Rhode und Marcell Heckhoff. Auch sie wurden für ihr besonderes Engagement mit einem Gutschein bedacht.

Die vom Wahlleiter Robert Sabielny durchgeführten Neuwahlen des Vorstandes und weiterer Funktionen ergaben für das Jahr 2009 folgende Ergebnisse:

1. Vorsitzender: Stefan Sonfeld
2. Vorsitzender: Markus Gehrmann
1. Kassierer: Jürgen Buchwald
2. Kassierer: Angela Hoyer
Schriftführer: Sandra Mölders
1. Tambourmajor: Jürgen Buchwald
2. Tambourmajor: Sandra Mölders
Jugendwarte: Fabian Rhode, Lisa Sonfeld, Lena Sonfeld
Zeugwart: Gerda Buchwald
Notenwart: Marcell Heckhoff
Pressewart: Markus Gehrmann

Für 2009 sind wieder viele Auftritte z.B. beim Karneval, bei Schützenfesten oder Vereinsjubiläen geplant. Der Spielmannszug kann in diesem Jahr auf 55 Jahre Vereinsgeschichte zurückblicken.

Starten werden wir dieses Jahr mit unserem traditionellen Karnevalsball in unserer Vereins-Gaststätte Winters in Schaephuysen

am 20.02.2009 um 20.11 Uhr. Die Spielleute freuen sich auf Ihren Besuch.

 

Oktoberfest beim Spielmannszug Blau-Weiß Schaephuysen

Am 25.Oktober feierte der Spielmannszug „Blau-Weiß“ Schaephuysen nun schon zum zweiten Mal ein Oktoberfest. Das Fest wurde zusammen mit den Kameraden des befreundeten Musikzuges „Nette stölle Jonges“ aus Hüls sowie dem amtierenden Hülser Schützenkönig nebst Hofstaat und Vereinsvorstand begangen. Diese Vereinsfreundschaften halten schon seit vielen Jahren. Grundlage sind gemeinsame Feierlichkeiten oder Auftritte wie z.B. das regelmäßig stattfindende große Schützenfest in Hüls. Die Spielleute hatten einen Teil eines Gewächshauses der Gärtnerei Nisters zu ihrem Oktoberfestzelt umdekoriert. Gemäß dem Oktoberfestvorbild in München wurde auch in Schaephuysen reichlich gegessen, getrunken und gefeiert. Der 1. Vorsitzende Stefan Sonfeld konnte rund 100 bayrisch gekleidete Damen und Herren zu diesem Fest begrüßen. Sie hatten viel Spaß bei der von den Hülser Schützen vorgeführten Oktoberfesthitparade. Hierbei traten bekannte Interpreten auf wie Marianne und Michael, DJ Ötzi, Heino, Maria und Margot Helwig u.v.a.  Trotz der „geschenkten“ Stunde (Winterzeitumstellung) war die Nacht viel zu kurz und das Fest dann auch mal zu Ende. Am nächsten Morgen wurde dann fix aufgeräumt, damit das Gewächshaus wieder für die ursprünglichen Zwecke genutzt werden konnte. Ein besonderer Dank an dieser Stelle an Familie Nisters.

 

Jugendausflug 2008
Am 19.10.2008 fand der traditionelle Jugendausflug des Marine-Spielmannszuges statt. Pünktlich um 14 Uhr trafen sich 16 Jugendliche und 3 Jugendwarte auf dem Schulhof in Schaephuysen. Der Ausflug fand unter der Leitung von Yvonne Linßen, Lisa Sonfeld und Fabian Rhode statt. Wir starteten in 3 Gruppen mit einer Schnitzeljagd in Richtung der ersten Aufgabenstation, Flaschenkegeln. Anschließend fuhren wir weiter durch die Region über den Schaephuysener Berg. Auf diesem Weg begegneten uns noch 3 weitere Spiele: Salzstangenwettessen, Ringewerfen und Wetthüpfen. Nach einigen km Radweg fuhren wir gemeinsam zum Schulhof in unser Vereinsheim, dort gab es eine kleine Siegerehrung. Beim Salzstangenwettessen siegte Julia Stemmanns , Als erster beim Wetthüpfen und Ringewerfen wurde Thomas Trosky geehrt. Die besten Kegler waren Nina Schüren und Tim Stemmanns. Der gelungene Tag endete mit einigen Spielchen und Pizzaessen im Vereinsheim. Alles in allem hatten wir viel Spaß und erlebten einen sehr schönen Jugendausflug.

Marine-Spielmannszug Blau-Weiß Schaephuysen in Schenkenschanz
Am 28.06.2008 war der Spielmannszug Schaephuysen zu einem besonderen Auftritt eingeladen. Der Marine-Spielmannszug aus Schenkenschanz feierte sein 50-jähriges Vereinsjubiläum. Hierzu fuhren wir mit dem Reisebus in den nordwestlichsten Teil des Kreises Kleve auf die Insel Schenkenschanz. Dieser von einer Flutmauer und einem Deich umgebene Ort hat ca. 100 Einwohner. 1995 erlangte er traurige Berühmtheit, als seine Einwohner aufgrund von Rheinhochwasser aus dem eingeschlossenen Ort evakuiert werden mussten. Zum Jubiläum war jedoch gutes Wetter, so dass wir nach einem kurzen Umzug durch Schenkenschanz in das Festzelt einmarschieren konnten. Hier spielten wir dann mit anderen Musikzügen für die anwesenden Gäste. Unser ehemaliger Vorsitzender Robert Sabielny überreichte Horst Bos, dem Vorsitzenden des Spielmannszuges Schenkenschanz als Gastgeschenk eine Schiffsglocke. In seiner Ansprache erläuterte er, dass der Spielmannszug Schenkenschanz oft als unsere „Außenstelle“ betrachtet wird. Horst Bos hatte den Verein 1958 gegründet, nachdem er bereits 1954 einer der Gründer des Schaephuysener Spielmannszuges war, bevor er nach Schenkenschanz übersiedelte. Er führte Marine-Uniformen ein, so dass sich unsere Spielmannszüge rein äußerlich sehr ähneln. Nach Ende des offiziellen Teils feierten wir noch einige schöne Stunden in Schenkenschanz und traten spät abends gut gelaunt die Rückfahrt nach Schaephuysen an.

Zwei neue „Youngstars“ beim Spielmannszug
Seit dem 13. Mai werden unsere Reihen durch zwei neue Trommler ergänzt, und zwar durch Lasse Gröger und Thomas Trosky. In unserem Vereinsheim startete ihre Ausbildung im November 2007 unter der Anleitung von Fabian Rhode und Marcel Heckhoff. Seit März 2008 kam für beide „Youngstars“ zur Jugendprobe auch das Üben mit dem gesamten Verein hinzu, welche Freitag ab 20:00 Uhr bei Winters abgehalten wird. Dort fanden sie auch schnell Anschluss, musikalisch wie auch kameradschaftlich.
Der erste Auftritt für die Beiden lies auch nicht lange auf sich warten, zum 5-Tages-Pfingst-Schützenfest in Hüls hatten wir die Gelegenheit an einem ganzen Tag unsere zwei neuen Trommler in den Verein zu integrieren. Waren die ersten Schritte auch etwas steif und unbeholfen, und nicht direkt im Gleichschritt, war es schön zu sehen wie es von Stunde zu Stunde besser lief.

Ehrung für Robert Sabielny vom Marine-Spielmannszug
Für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft ehrte der Spielmannszug „Blau-Weiß“ Schaephuysen seinen ehemaligen Vorsitzenden Robert Sabielny. Der gebürtige Berliner, der lange Zeit in Schaephuysen wohnte und nun mit seiner Ehefrau Ruth in Moers wohnt, war in diesen 40 Jahren, 25 Jahre lang der erste Vorsitzende des Vereins. Für diese herausragende Leistung gratulierten ihm seine Spielmannskameraden. Wie kein anderer schaffte es Sabielny die Vereinsmitglieder egal ob jung oder alt zu einer Einheit zu formen. Er hinterlässt seinem Nachfolger Stefan Sonfeld und dem neuen Vorstandsteam große Fußstapfen, die es nun auszufüllen gilt. Hierbei wird Sabielny dem Vorstand als Betreuer zur Seite stehen. Selbstverständlich bleibt er auch weiterhin aktiv im Verein tätig. Stefan Sonfeld überreichte ihm die Jubiläums-Medaille, die Ehrenurkunde sowie einen Gutschein für einen Varietebesuch in Essen.

Neuer Vorstand beim Marine-Spielmannszug Blau-Weiß Schaephuysen

Jahreshauptversammlung 2008
Die Versammlung leitete diesmalig der 2.Vorsitzende Stefan Sonfeld. Der leider erkrankte 1.Vorsitzende Robert Sabielny hatte bereits im Vorfeld mit dem Vorstand abgestimmt, dass er für eine Wiederwahl zum Vorsitzenden nicht mehr antreten werde. Stefan Sonfeld brachte der Versammlung sein Bedauern, aber auch sein Verständnis über diese Entscheidung zum Ausdruck. Robert Sabielny ist seit 40 Jahren Mitglied im Spielmannszug, davon 25 Jahre als 1.Vorsitzender. Für diese besondere Leistung wird Robert Sabielny zu einem späteren Zeitpunkt entsprechend geehrt, kündigte Stefan Sonfeld an. Eine Position als Berater des neuen Vorstandes ist bereits mit ihm abgesprochen. Der Jahresbericht 2007 wurde von der Schriftführerin Sandra Mölders verlesen. Neben vielen schönen Auftritten stach im letzten Jahr besonders der zweitätige Vereinsausflug zum Emsland hervor. Erfreulicherweise konnten in 2007 wieder Nachwuchsgruppen für Flöte und Trommel gewonnen werden. Die Ausbilder Lena Sonfeld und Christina Pella bilden zurzeit elf neue Flötisten aus. Tim Nisters, Fabian Rhode und Marcel Heckhoff kümmern sich um vier Nachwuchstrommler. Stefan Sonfeld prämierte die Spielleute mit den wenigsten Fehlspielen bzw. Fehlproben. Geldgutscheine für kein Fehlspiel in 2007 erhielten Hanna und Jürgen Buchwald sowie Hermann Josef Neu. Keine Fehlprobe hatten Gerda und Hanna Buchwald. Für 20-jährige Mitgliedschaft im Spielmannszug wurde Lutz Rhode geehrt. Die von Ernst Roosen geleiteten Neuwahlen des Vorstandes und weiterer Funktionen für das Jahr 2008 ergaben folgende Ergebnisse:

1.Vorsitzender: Stefan Sonfeld
2.Vorsitzender: Markus Gehrmann
Schriftführer: Sandra Mölders
1.Kassierer: Jürgen Buchwald
2.Kassierer: Angela Hoyer
1.Tambourmajor: Jürgen Buchwald
2.Tambourmajor: Sandra Mölders
Zeug- und Gerätewart: Gerda Buchwald
Notenwart: Fabian Rhode
Jugendwarte: Yvonne Linßen, Lisa Sonfeld und Fabian Rhode
Pressewart: Markus Gehrmann

Die Versammlung endete mit einem Ausblick auf geplante Auftritte in 2008: Neben den traditionellen Auftritten in Schaephuysen wie z.B. Tag des Baumes, Kirmes, Schützenfest, St. Martinszug, Volkstrauertag usw. sind weitere Spiele beim Karnevalszug in Rheurdt, dem Rosenmontagszug in Duisburg, beim Vereinsjubiläum des Spielmannszuges Schenkenschanz sowie bei großen Schützenfesten in Hüls, Viersen-Hamm, Vorst, Krefeld-Bockum und Tönisberg geplant. Als herausragend ist das Schützenfest in Hüls zu nennen. Seit vielen Jahren tritt der Spielmannszug im vierjährigen Abstand während Pfingsten im Auftrag der befreundeten Historischen Bruderschaft Hüls auf. Bei diesem Schützenfest wie auch bei anderen der oben genannten Schützenfeste wird der große Zapfenstreich dargeboten. Auf den öffentlichen Karnevalsball des Spielmannszuges am Freitag den 01.02. in der Gaststätte Winters ab 20.11 Uhr sei an dieser Stelle besonders hingewiesen. Die Spielleute werden wieder den Vorverkauf der Eintrittskarten verbunden mit einer Sammlung für den Verein durchführen.

Neue Jugendgruppe des Marine-Spielmannszuges Blau-Weiß Schaephuysen

Vor einigen Wochen haben 11 junge Mädchen und 3 Jungen mit der Ausbildung an der Flöte und Trommel begonnen. Unter der Leitung von Chrsitina Pella und Lena Sonfeld lernen die Mädchen erste Noten und das Flötenspiel. Aber nicht nur die Ausbildung steht im Vordergrund sondern auch der Spaß soll nicht zu kurz kommen. In einer adventlichen Bastelstunde konnten die Mädels unter professioneller Anleitung noch ein nettes Weihnachtsgeschenk, in Form von Kettchen oder Armreifen, selber basteln. Bei selbst gebackenen Plätzchen hielten es alle einige Stunden im Vereinsheim in der Schule aus. Der Vorstand bedankte sich bei der Gruppe mit einem Schokonikolaus. Die Mitglieder des Vereines hoffen, das sich aus der Gruppe ein starker Nachwuchs für den Verein bildet. Auf dem Bild fehlen die Jungen, die sich für das Schmuckbasteln nicht qualifizieren konnten. Aber auch hier wird es mal etwas Besonderes geben. Der Ausbilder der Trommeln, Tim Nisters, ist schließlich geübter Jugendwart. Wir wünschen allen neuen und alten Mitgliedern sowie deren Familien eine gesegnete Weihnacht und ein gesundes neues Jahr 2008.
 

Adventswanderung des Marine-Spielmannszug Blau-Weiß Schaephuysen

Traditionell fand auch in diesem Jahr wieder unsere Adventswanderung zum Abschluß eines interessanten Vereinsjahres statt. Die beiden Organisatoren Hermann-Josef Neu und Stefan Sonfeld konnten am Samstag, den 08.12.2007 nahezu alle Vereinsmitglieder nebst unserem Ausbilder Thomas Hoffmann an unserem Vereinsheim an der Schaephuysener Grundschule begrüßen. Die Wanderung führte uns durch den abendlichen Vluyner Busch, den wir mithilfe unserer Pechfackeln soweit wie möglich „ausleuchteten“. Am ersten Haltepunkt wurden wir mit warmen Kakao mit „Schuß“ versorgt. Ein von Hermann-Josef Neu angefertigtes mobiles Lagerfeuer brachte die dazu passende Atmosphäre. Nach dieser Stärkung führte uns die zweite Hälfte der Wanderung über die Schaephuysener Höhenzüge zum Ziel der Tour an den Michaelsturm. Den beginnenden Sturm mit Regen der nahezu waagerecht vom Himmel fiel, trotzten wir in der rustikalen Holzhütte des Michaelturmes. Grillmeister Stefan Sonfeld versorgte uns mit ausreichend Grillfleisch und leckeren Salaten. Nach dem Essen sangen wir viele Weihnachtslieder gefolgt von weiteren Lagerfeuerschlagern. Den Rest des Abends bis tief in die Nacht verbrachten wir bei Super-Stimmung in der gemütlichen Holzhütte. Wir danken den Organisatoren Hermann-Josef Neu und Stefan Sonfeld für diesen schönen Abend. Aufgrund des frühen Karnevalsbeginns in 2008 möchten wir schon jetzt auf unseren Karnevalsball am Freitag, den 01.02.2008 ab 20.11 Uhr im Saal der Gaststätte Winters in Schaephuysen hinweisen. Mit Tanzmusik und Karnevalsstimmung sorgen die Kameraden des Spielmannszuges wieder für einen schönen Abend. Die Spielleute werden im Januar den Kartenvorverkauf in Schaephuysen durchführen.

Auftritt des Marine-Spielmannszuges zum 50.Geburtstag von Dietmar Fekl
Am 25. August brachten die Mitglieder des Marine-Spielmannszug „Blau-Weiß“ Schaephuysen ihrem Kameraden Dietmar Fekl anlässlich seines 50.Geburtstages ein Ständchen dar. Dietmar Fekl trat dem Spielmannszug bereits 1968 im Alter von 11 Jahren als Flötist bei. Er wohnt mit seiner Frau Evi seit vielen Jahren in Neukirchen-Vluyn. Bei unseren Proben und Auftritten ist er regelmäßig aktiv dabei. Sein besonderer Verdienst liegt, neben seiner langjährigen Zugehörigkeit zum Verein, beim Aufbau und der Pflege unserer vereinseigenen Internetseite www.marinespielmannszug.de.
Seinen Spitznamen „Speck“ den er von seinen Spielmannskameraden erhielt,
rührt aus seiner damaligen Leidenschaft für Mausespeck. Aus diesem Grund überreichte ihm unser 2.Vorsitzender Stefan Sonfeld bei seiner Gratulationsansprache einen bunten Regenschirm, der mit Mausespeck und „Geldblüten“ behangen war. Anschließend feierten wir mit dem Jubilar und seinen Gästen noch einige fröhliche Stunden in seinem Garten.

Jahresausflug des Marine-Spielmannszuges Blau-Weiß Schaephuysen

Am 09.Juni 2007 war es mal wieder soweit. Der Spielmannszug startete zu seinem zweitägigen Jahresausflug. Rund 40 Spielleute und ihre Partner trafen sich am Samstag um 9.30 Uhr an der Schaephuysener Kirche, um den Reisebus in Richtung Emsland zu besteigen. Die diesjährige „Reiseleiterin“ Yvonne Linßen, die den Ausflug vorbereitet hatte, konnte leider selber nicht teilnehmen. Die Geburt ihres zweiten Kindes war erst wenige Tage zuvor erfolgreich verlaufen und ihre „Anwesenheit“ war nun natürlicherweise bei ihrer Familie notwendig geworden. Ihre Schwester Mareike Düdder übernahm deshalb kurzerhand die Reiseleitung und war uns ein guter Ersatz. Gegen Mittag erreichten wir unsere Unterkunft; das "Hotel Jägerhof“ in Sögel. Nachdem wir unsere Zimmer bezogen hatten und uns mit einem gemeinsamen Mittagessen gestärkt hatten, starteten wir zum ersten Höhepunkt unseres Ausfluges. Wir besichtigten die Transrapid-Magnetschwebebahn-Teststrecke in Lathen. Aufgrund des allgemein bekannt gewordenen Unfalls auf dieser Teststrecke im letzten Jahr, konnten wir den Transrapid leider nicht in Aktion sehen. Im Rahmen eines Vortrags zur Geschichte und Entwicklung dieser innovativen Transporttechnik konnten wir uns einen kleinen Einblick über diese interessante Technologie verschaffen. Den restlichen Nachmittag nutzten wir zur Erkundung der Umgebung von Sögel. Den Abend verbrachten wir bei einem gemeinsamen Abendessen und mit gemütlichem Beisammensein im Festsaal unseres Hotels. Am nächsten Morgen verließen wir dann unser Hotel in Richtung Papenburg zur Besichtigung der „Meyer-Werft“ . Die Führung und der sehr interessante Vortrag gaben uns Einblick über die Entstehung der hier gefertigten Luxus-Kreuzfahrtschiffe. Die Dimensionen der Werfthallen, die Größe der zurzeit im Rohbau befindlichen Schiffe und die Logistik der Montagen waren schon sehr beeindruckend. Das anschließende Mittagessen nahmen wir dann im Restaurant „Emsblick“ in Papenburg ein. Bei der Spezialität des Hauses, dem „Ankeressen“, wird das mit Heu gegarte Fleisch auf einem Anker serviert. Nach diesem kulinarischem Ereignis konnten wir dann gut gestärkt zum nächsten Höhepunkt unserer Tour aufbrechen. Wir besichtigten ein Papier-Museum in Dörpen. Hier wurden wir in die Herstellung von Papier unterwiesen. Jeder bekam die Möglichkeit sich selbst ein Blatt Papier mit Wasserzeichen in Handarbeit herzustellen. Die anschließende Heimreise verlief ohne Störung, so dass wir pünktlich gegen 20.00 Uhr Schaephuysen erreichten. Es war ein sehr schöner Ausflug, der allen viel Spaß bereitet hat. An dieser Stelle nochmals vielen Dank an Yvonne Linßen, die dies so gut organisiert hat.

 

Gründungsmitglied des Marine-Spielmannszuges Blau-Weiß Schaephuysen
Werner Tewes feierte seinen 75.Geburtstag

Am Freitag, den 30.03.2007 feierte unser Gründungsmitglied Werner Tewes seinen 75.Geburtstag. Zu diesem Anlass gratulierten ihm seine Spielmannskameraden zu Hause mit einem Ständchen. Anschließend feierten wir mit ihm noch einige schöne Stunden in seiner Kellerbar. Werner Tewes ist als Gründungsmitglied seit 1954 im Spielmannszug aktiv. Zunächst spielte er die Trommel, später übernahm er Pauke und Becken. Auch heute noch nimmt Werner Tewes mit seiner Frau Uschi an den Aktivitäten des Spielmannszuges teil. Wenn „Not am Mann“ ist, streift sich Werner Tewes seine Uniform über und verstärkt uns bei unseren Auftritten. Eine Jahreshauptversammlung ohne ihn als Wahlleiter bei Vorstandswahlen wäre undenkbar Wir wünschen ihm weiterhin Gesundheit und viel Spaß beim Spielmannszug.

 

Goldhochzeit unseres 1.Vorsitzenden Robert Sabielny und seiner Ehefrau Ruth

Am 26.01.2007 brachte der Spielmannszug seinem 1.Vorsitzenden Robert Sabielny und seiner Ehefrau Ruth ein Ständchen anlässlich ihrer goldenen Hochzeit dar. Robert und Ruth Sabielny, die vor ca. 20 Jahren von Schaephuysen nach Moers zogen, sind schon lange für den Spielmannszug aktiv tätig. Ruth trifft sich regelmäßig mit den Spielerfrauen und Robert leitet seit vielen Jahren als 1.Vorsitzender die Geschicke des Vereins. Beide sind sehr beliebt bei allen Spielmannskameraden, egal ob jung oder alt.

 

 

 

70. Geburtstag von Günter Buchwald

Am 19.01.2007 überraschte der Spielmannzug seinen Kameraden Günter Buchwald zu Hause mit einem Ständchen anlässlich seines 70. Geburtstages. Nach der Ansprache unseres 1.Vorsitzenden Robert Sabielny feierten wir mit dem „Geburtstagskind“ noch einige schöne Stunden. Günter Buchwald ist der Standartenträger des Vereins und hilft wenn nötig auch als Beckenspieler aus. Trotz seiner 70 Lebensjahre ist Günter Buchwald seit Jahren bei jedem Auftritt des Spielmannszuges aktiv mit dabei.

 

 

 

25 Jahre aktive Mitgliedschaft im Spielmannszug für Konrad Trosky

Flötist Konrad Trosky wurde für 25 Jahre Mitgliedschaft zum Verein geehrt Für seine langjährige Zugehörigkeit erhielt er vom 1.Vorsitzenden Robert Sabielny das Ehrenzeichen sowie ein Geldgeschenk.